Inhalt

Motor

Brem­sen

Schal­tung

Lauf­rä­der und Bereifung

Sat­tel

Len­ker und Griffe

Licht

Gepäck­trä­ger

Fazit

Wie wich¬≠tig sind gute E‚ÄĎBike-Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten?

Kurz gesagt: sehr wich¬≠tig! Gene¬≠rell bestimmt die Qua¬≠li¬≠t√§t der an einem Fahr¬≠rad ver¬≠bau¬≠ten Tei¬≠le wesent¬≠lich, wie gut sich das Bike fah¬≠ren l√§sst, wie sicher es ist und wie lan¬≠ge es h√§lt.

Bei (her¬≠k√∂mm¬≠li¬≠chen) E‚ÄĎBikes sind zwei spe¬≠zi¬≠el¬≠le Fak¬≠to¬≠ren gege¬≠ben, die den Ein¬≠satz von Top-Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten beson¬≠ders wich¬≠tig machen:

  1. Ein (nor­ma­ler­wei­se) deut­lich erhöh­tes Gewicht.
  2. Ein Plus an Geschwin¬≠dig¬≠keit, das kon¬≠stan¬≠ter gehal¬≠ten wird.

Der ers¬≠te Punkt trifft auf die E‚ÄĎBikes von Tur¬≠bi¬≠ne Bicy¬≠cles tat¬≠s√§ch¬≠lich nur bedingt zu. Unse¬≠re Pro¬≠duk¬≠te sind n√§m¬≠lich nur unwe¬≠sent¬≠lich schwe¬≠rer als antriebs¬≠lo¬≠se Fahr¬≠r√§¬≠der. Sie k√∂n¬≠nen dem¬≠entspre¬≠chend auch abso¬≠lut bequem ohne Unter¬≠st√ľt¬≠zung gefah¬≠ren wer¬≠den. Sehr viel schnel¬≠ler sind die Fah¬≠rer unse¬≠rer Bikes aber alle¬≠mal unter¬≠wegs ‚Äď und das auf¬≠grund der guten Akku¬≠lauf¬≠zeit sowie der Reku¬≠pera¬≠ti¬≠on selbst auf l√§n¬≠ge¬≠ren Strecken.

Was in punc¬≠to Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten n√∂tig ist, um dem Geschwin¬≠dig¬≠keits¬≠plus (sowie auch dem bei ande¬≠ren Her¬≠stel¬≠lern gege¬≠be¬≠nen Mehr¬≠ge¬≠wicht) gerecht zu wer¬≠den, zei¬≠gen wir im Fol¬≠gen¬≠den. Dar¬≠√ľber hin¬≠aus gehen wir auf ande¬≠re zen¬≠tra¬≠le Tei¬≠le ein, die f√ľr ein lang¬≠fris¬≠tig ange¬≠neh¬≠mes Biken √ľber¬≠aus rele¬≠vant sind.

Motor

Der Elek¬≠tro¬≠mo¬≠tor ist nat√ľr¬≠lich eine ganz essen¬≠zi¬≠el¬≠le Kom¬≠po¬≠nen¬≠te bei einem E‚ÄĎBike. Er bestimmt, wie effi¬≠zi¬≠ent und effek¬≠tiv das jewei¬≠li¬≠ge Rad f√§hrt. Damit hat er einen gro¬≠√üen Anteil an der gene¬≠rel¬≠len Nutz¬≠bar¬≠keit und schlie√ü¬≠lich am Fahr¬≠spa√ü. Dar¬≠√ľber hin¬≠aus ist die Moto¬≠ri¬≠sie¬≠rung bzw. des¬≠sen Typ √ľber¬≠aus wich¬≠tig f√ľr das Gewicht, die Gewichts¬≠ver¬≠tei¬≠lung und kann zudem die Brems¬≠wirk¬≠sam¬≠keit beeinflussen.

Her¬≠k√∂mm¬≠li¬≠che Mit¬≠tel¬≠mo¬≠to¬≠ren sind mit ihren exter¬≠nen Akkus in aller Regel sehr schwer und tun dem Fahr¬≠ver¬≠hal¬≠ten von E‚ÄĎBikes nicht gut. Sie bie¬≠ten wei¬≠ter¬≠hin kei¬≠ne Ener¬≠gie¬≠r√ľck¬≠ge¬≠win¬≠nung und somit kei¬≠ne Motor¬≠brem¬≠se. Au√üer¬≠dem sind sie optisch ‚Äď sagen wir mal ‚Äď schwie¬≠rig: ‚ÄěEin schi¬≠ckes, sty¬≠lis¬≠hes E‚ÄĎBike mit Mit¬≠tel¬≠mo¬≠tor‚Äú kommt einem Para¬≠do¬≠xon nahe.

Im Gegen¬≠satz zu ande¬≠ren Anbie¬≠tern ver¬≠baut Tur¬≠bi¬≠ne Bicy¬≠cles aus¬≠schlie√ü¬≠lich Naben¬≠mo¬≠to¬≠ren. Die Moto¬≠ren von Zehus ver¬≠ei¬≠nen Antrieb, Bat¬≠te¬≠rie, Sen¬≠so¬≠ren und Blue¬≠tooth zur draht¬≠lo¬≠sen App-Ver¬≠bin¬≠dung (optio¬≠nal auch mit Fern¬≠be¬≠die¬≠nung am Len¬≠ker). Sie brem¬≠sen ‚ÄĒ wenn gew√ľnscht ‚Äď mit. Sie sind wei¬≠ter¬≠hin leis¬≠tungs¬≠stark, durch hoch¬≠wer¬≠ti¬≠ge Bau¬≠tei¬≠le sowie Ver¬≠ar¬≠bei¬≠tung lang¬≠le¬≠big, kom¬≠pakt und leicht. Letz¬≠te¬≠re bei¬≠den Punk¬≠te f√ľh¬≠ren dazu, dass sich die Tur¬≠bi¬≠ne-Bikes sowohl in Gewicht als auch optisch kaum von antriebs¬≠lo¬≠sen Fahr¬≠r√§¬≠dern unterscheiden. 

Brem¬≠sen E‚ÄĎBike

E‚ÄĎBikes brau¬≠chen beson¬≠ders viel Brem¬≠spower: Die¬≠ser Leit¬≠satz stimmt grund¬≠s√§tz¬≠lich, denn die meis¬≠ten Fahr¬≠r√§¬≠der mit Antrieb sind wesent¬≠lich schwe¬≠rer als nor¬≠ma¬≠le Bikes und wer¬≠den regel¬≠m√§¬≠√üi¬≠ger mit hohen Geschwin¬≠dig¬≠kei¬≠ten gefah¬≠ren. Des¬≠halb sind bei den meis¬≠ten Her¬≠stel¬≠lern Schei¬≠ben¬≠brem¬≠sen Stan¬≠dard. Die¬≠se Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten haben zwei¬≠fels¬≠oh¬≠ne viel Kraft, sind daf√ľr aber recht schwer und kom¬≠pli¬≠ziert (zu warten).

Da unse¬≠re E‚ÄĎBikes deut¬≠lich leich¬≠ter sind als ande¬≠re, k√∂n¬≠nen wir auch auf ein leich¬≠te¬≠res Brems¬≠sys¬≠tem zur√ľck¬≠grei¬≠fen. Unse¬≠re V‚ÄĎBrakes der DEO¬≠RE-Serie von Shi¬≠ma¬≠no haben sich √ľber Jahr¬≠zehn¬≠te (fr√ľ¬≠her sogar im Down¬≠hill-Bereich) eta¬≠bliert. Sie bie¬≠ten f√ľr das Gewicht und die Geschwin¬≠dig¬≠keit der R√§der von Tur¬≠bi¬≠ne Bicy¬≠cles die per¬≠fek¬≠te Brem¬≠sper¬≠for¬≠mance und sind dabei zudem sehr ein¬≠fach aufgebaut.

Schal­tung

Die Schal¬≠tung beim E‚ÄĎBike bzw. deren Per¬≠for¬≠mance ist √ľber¬≠aus wich¬≠tig, um eine opti¬≠ma¬≠le Kraft¬≠√ľber¬≠tra¬≠gung zwi¬≠schen Kur¬≠bel und Motor zu gew√§hr¬≠leis¬≠ten. Passt hier nicht alles per¬≠fekt, ist die Halt¬≠bar¬≠keit der Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten kri¬≠tisch und der Fahr¬≠spa√ü lei¬≠det ebenfalls.

Wir haben unse¬≠re E‚ÄĎBikes auf Lang¬≠le¬≠big¬≠keit und zudem bes¬≠te Fahr¬≠bar¬≠keit ohne den Antrieb opti¬≠miert. So bekom¬≠men unse¬≠re Kun¬≠den eine spe¬≠zi¬≠ell von TURBINE auf unse¬≠re hoch¬≠wer¬≠ti¬≠gen Stahl¬≠rah¬≠men adap¬≠tier¬≠te Schal¬≠tung des Her¬≠stel¬≠lers SRAM. Hier¬≠bei sind vier oder acht G√§n¬≠ge w√§hlbar.

Lauf­rä­der und Bereifung

Hohe Geschwin¬≠dig¬≠kei¬≠ten (und bei ande¬≠ren Her¬≠stel¬≠lern eben¬≠so das gr√∂¬≠√üe¬≠re Gewicht) erfor¬≠dern spe¬≠zi¬≠el¬≠le Lauf¬≠rad¬≠kom¬≠po¬≠nen¬≠ten. Wer¬≠den ein¬≠fach irgend¬≠wel¬≠che Lauf¬≠r√§¬≠der und Rei¬≠fen¬≠de¬≠cken f√ľr her¬≠k√∂mm¬≠li¬≠che Fahr¬≠r√§¬≠der ver¬≠baut, kann das zu schlech¬≠ten Fahr¬≠ei¬≠gen¬≠schaf¬≠ten und schnel¬≠lem Ver¬≠schlei√ü f√ľh¬≠ren. Das Resul¬≠tat sind weni¬≠ger Fahr¬≠spa√ü und mehr Risiko.

Tur¬≠bi¬≠ne Bicy¬≠cles setzt dage¬≠gen auf hoch¬≠wer¬≠ti¬≠ge Fel¬≠gen der Mar¬≠ke Ryde. Die Zac 2000 sind laut Her¬≠stel¬≠ler sogar f√ľr den Moun¬≠tain¬≠bike-Ein¬≠satz zuge¬≠las¬≠sen. Neben einer hoch¬≠wer¬≠ti¬≠gen Ver¬≠ar¬≠bei¬≠tung punk¬≠ten sie mit einem zeit¬≠los schi¬≠cken Design. Dazu emp¬≠feh¬≠len wir die Schwal¬≠be Mara¬≠thon-Berei¬≠fung, die nat√ľr¬≠lich das Zer¬≠ti¬≠fi¬≠kat ‚ÄěE‚ÄĎBike Rea¬≠dy‚Äú hat.

Sat­tel

Je schnel¬≠ler die Fahrt, des¬≠to wich¬≠ti¬≠ger ist ein guter Sitz. Daher soll¬≠ten E‚ÄĎBike-Inter¬≠es¬≠sier¬≠te stets auf einen Qua¬≠li¬≠t√§ts¬≠s¬≠at¬≠tel ach¬≠ten. Wer l√§n¬≠ge¬≠re Stre¬≠cken f√§hrt und dabei nicht rich¬≠tig sitzt, b√ľ√üt damit nicht nur eine Men¬≠ge Fahr¬≠spa√ü ein, son¬≠dern kann sei¬≠nem K√∂r¬≠per zudem lang¬≠fris¬≠tig schaden.

Wir ver¬≠bau¬≠en daher nur hoch¬≠wer¬≠ti¬≠ge S√§t¬≠tel der Mar¬≠ken Brooks und Sel¬≠le Roy¬≠al. Gera¬≠de der Brooks-Sat¬≠tel ist, sobald er ein¬≠mal rich¬≠tig ein¬≠ge¬≠fah¬≠ren wur¬≠de (ca. 500 km), unse¬≠rer Mei¬≠nung nach an Kom¬≠fort kaum zu √ľberbieten.

Len­ker und Griffe

Beim Len¬≠ker besteht in Ver¬≠bin¬≠dung mit E‚ÄĎBikes eine √§hn¬≠li¬≠che Sach¬≠la¬≠ge wie mit dem Sat¬≠tel: Er soll¬≠te selbst bei erh√∂h¬≠ten Geschwin¬≠dig¬≠kei¬≠ten ein beque¬≠mes, siche¬≠res Fah¬≠ren erm√∂g¬≠li¬≠chen. Wer hier nicht das pas¬≠sen¬≠de Modell w√§hlt, ris¬≠kiert R√ľcken¬≠schmer¬≠zen und bekommt ein sub¬≠op¬≠ti¬≠ma¬≠les Navi¬≠ga¬≠ti¬≠ons¬≠ver¬≠hal¬≠ten, was wie¬≠der¬≠um das Risi¬≠ko erh√∂ht.

Bei Tur¬≠bi¬≠ne Bicy¬≠cles wer¬≠den daher aus¬≠schlie√ü¬≠lich bes¬≠tens auf unse¬≠re Bikes abge¬≠stimm¬≠te Len¬≠ker von Ergo¬≠tec ver¬≠baut. Der Moon-Len¬≠ker ist f√ľr sport¬≠li¬≠che Fah¬≠rer geeig¬≠net. Das Tou¬≠lou¬≠se-Modell fokus¬≠siert mit einer auf¬≠rech¬≠te¬≠ren Sitz¬≠po¬≠si¬≠ti¬≠on hin¬≠ge¬≠gen eher Crui¬≠ser. Dazu gibt es ergo¬≠no¬≠mi¬≠sche, rutsch¬≠fes¬≠te Grif¬≠fe von Ergon.

Licht

Wer oft mit dem Fahr¬≠rad unter¬≠wegs ist, bekommt es sp√§¬≠tes¬≠tens zum Herbst immer h√§u¬≠fi¬≠ger mit schlech¬≠ten Licht¬≠ver¬≠h√§lt¬≠nis¬≠sen zu tun. Gera¬≠de bei den hohen Geschwin¬≠dig¬≠kei¬≠ten, die mit einem E‚ÄĎBike schnell erreicht sind, ist es hier wich¬≠tig, opti¬≠mal zu sehen und gese¬≠hen zu werden.

Wir set¬≠zen daher bei unse¬≠ren Pro¬≠duk¬≠ten auf leis¬≠tungs¬≠star¬≠ke, ver¬≠l√§ss¬≠li¬≠che und robus¬≠te Licht¬≠an¬≠la¬≠gen von B&M. Es besteht die Wahl zwi¬≠schen dem fest ver¬≠bau¬≠ten B&M‚ÄĎStrahler IQ-XS 100 Lux und dem abnehm¬≠ba¬≠ren B&M 50Lux: bei¬≠des nat√ľr¬≠lich in Kom¬≠bi¬≠na¬≠ti¬≠on mit einem pas¬≠sen¬≠den R√ľcklicht.

Gepäck­trä­ger

Der Gep√§ck¬≠tr√§¬≠ger ist weit weni¬≠ger sicher¬≠heits- und kom¬≠fort¬≠re¬≠le¬≠vant als die zuvor genann¬≠ten Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten. So kann man auch ganz ohne Gep√§ck¬≠tr√§¬≠ger bequem und unbe¬≠denk¬≠lich biken. Er bil¬≠det aller¬≠dings einen wich¬≠ti¬≠gen Fak¬≠tor f√ľr die Ein¬≠satz¬≠brei¬≠te eines E‚ÄĎBikes.

Denn auf einem Fahr¬≠rad mit Antrieb k√∂n¬≠nen frag¬≠los sehr viel ein¬≠fa¬≠cher gr√∂¬≠√üe¬≠re Las¬≠ten trans¬≠por¬≠tiert wer¬≠den. Fahr¬≠rad¬≠ta¬≠schen f√ľr den Ein¬≠kauf oder f√ľr die Arbeit und K√∂r¬≠be f√ľr den Trans¬≠port von Uten¬≠si¬≠li¬≠en zum Sport oder √§hn¬≠li¬≠ches Zube¬≠h√∂r sind nur mit dem rich¬≠ti¬≠gen Gep√§ck¬≠tr√§¬≠ger funk¬≠tio¬≠nal sowie sicher anzubringen.

Auch hier bie­tet Tur­bi­ne Bicyles mit den Model­len Stand­well small und Tubus Fly zwei funk­ti­ons­star­ke, dabei aber sehr schi­cke und zeit­lo­se Top-Komponenten.

Fazit

E‚ÄĎBike-Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten soll¬≠ten hoch¬≠wer¬≠tig sein, um Sicher¬≠heit, Lang¬≠le¬≠big¬≠keit und Kom¬≠fort zu gew√§hr¬≠leis¬≠ten. Dabei soll¬≠te auch auf den Typ des E‚ÄĎBikes und des¬≠sen Fah¬≠rer und sei¬≠ne bevor¬≠zug¬≠te Fahr¬≠wei¬≠se geach¬≠tet werden.

Aus¬≠w√§h¬≠len, buchen, losd√ľsen.

Über­zeug Dich bei einer Probefahrt.

Buche jetzt einen Ter­min mit einer Tur­bi­ne. Unse­re aktu­el­len Pro­be­fahrt­lo­ca­ti­ons fin­dest du in der Übersicht.

Aus¬≠w√§h¬≠len, buchen, losd√ľsen.

Über­zeug dich bei einer Probefahrt.

Buche jetzt einen Ter­min mit einer Tur­bi­ne. Unse­re aktu­el­len Pro­be­fahrt­lo­ca­ti­ons fin­dest du in der Übersicht.